Projekte :: Biographie :: Links :: Kontakt ::  

 

Meine Arbeitsweisen

Meine künstlerischen Arbeiten entstehen rund um objects trouvés aus der Alltags- und Populärkultur und sind für mich Mittel der Auseinandersetzung mit veränderlichen Wirklichkeiten und der Kommentierung gesellschaftlicher Entwicklungen.
So wurde ich zu einem seit 2001 andauernden Projekt dadurch angeregt, dass der Spielzeugkonzern Mattel damals eine Barbie als Künstlerin – komplett mit Malkittel, Staffelei und Farbkasten – auf den Markt gebracht hatte. Meine persönliche Kollektion der "Outfits für die Künstlerinnenbarbie" ist ein work in progress-Projekt, das ich regelmäßig ergänze.

Textile Materialien und Arbeitstechniken sind für mich entscheidendes – manchmal alleiniges, bisweilen metaphorisches Ausdrucksmittel. An der Kunsthochschule wurden meine Arbeiten von den Professoren deswegen als "Frauenkunst" belächelt, eine Kritik, die ich selbst im Sinne einer feminitischen Appropriation schließlich als Kompliment annahm. Zu meinem damaligen Erstaunen gab es in London am Goldsmith's College bereits seit
den 1970er Jahren einen speziellen Studiengang "Textile Studies" und ich war hoch erfreut, als sich mir die Möglichkeit zu einem Gastjahr in dem dortigen BA-Programm bot.

In der Folge habe ich mein Studium in Hamburg und Edinburgh fortgesetzt und sowohl einen BA(hons) in Bildhauerei erworben als auch das Staatsexamen,

Heute ist meine künstlerische Arbeit entscheidend durch die aktive Mitgliedschaft in dem Künstlerinnenverein bildwechsel geprägt. Dort habe ich mein Atelier, betreue das Künstlerinnenarchiv und beteilige mich an gemeinsamen Projekt- und Ausstellungsvorhaben.
In diesem Zusammenhang sind seit 2010 auch eine Reihe von
Video-Miniaturen entstanden, die, ähnlich wie meine Objekte, auf kontemplative Beobachtungen meiner Umgebung mit einer statischen Kamera beruhen.

about my work

Many of my projekts evolve form objects trouvés of daily live and pop culture. They are my means of commenting on changing modes of reality and developments in society.
Textile materials and techniques
are my favourite choice of media for artistic expression – at times solely at other times metaphorical . When at college in Hamburg I was first discredited for this interest in so called feminine traditions. To my great delight I then found a course at Goldsmith's College in London which had specialised on "Textile Art" way back in the 1970s and I was able to join the BA-scheme
as a guest student for one year.

I then continued my studies in Hamburg and Edinburgh and hold a BA(hons) in Sculpture as well as the German Staatsexamen.

Today my artistic work is centred around bildwechsel – umbrella organisation for women/art/media. This is where my studio is based and where I work on the women artists' archive as well as on collaborative projects.
In this context I have also startet experimenting with video and since 2010 I have produced video miniatures which are – much as my threedimensional work – contemplative observations of my environment taken with a steady camera.

 

Ich lebe und arbeite als Künstlerin und Lehrerin in Hamburg.

Studium der Bildenden Kunst, Germanistik und Erziehungswissenschaften
Hochschule für bildende Künste und Universität in Hamburg,
Goldsmith’s College in London und
Edinburgh College of Art
Abschlüsse in Freier Kunst und Kunsterziehung
Agentin von bildwechsel, Dachverband für FrauenMedienKultur

Geboren 1969 in Hamburg

 

I live and work as an artist and teacher in Hamburg.

academic training in Fine Arts, German Literature, Pedagogy
Hamburg University and College of Art,
Goldsmith's College in London and
Edinburgh College of Art
BA (hons) Sculpture, MA Fine Art, German Literature, Pedagogy

1969 born in Hamburg

Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen seit 2000 (Auswahl)

2017
2016
  • "Neue Outfits für die Künstlerinnen-Barbie – Florine Stettheimer, Rosa Bonheur, Camille Claudel u.a.", bildwechsel, blechbox
  • "Dragkingtrekking-Show", Lido, Berlin
  • "Tableaux vivants", Sammlung des Videoschloss
  • "Urban Silence", Enthüllungen, NIHUSS, Lübeck
  • "Bergfahrrad", Jahresendkalender, bildwechsel, online
  • Zeichnungen beim "Monatsmodell", Kasko, Basel
2015
2014
2012
2011
  • "BelAirBabies", 4. Harburger Kunstmeile, ARCADEN und KUNSTHAFEN 59º

2010

2009

2008

  • "Urban Silence", 1. Harburger Kunstmeile, KUNSTHAFEN 59º
  • "Seepferdchen und Bordratten ", Am Saum der Gezeiten wartet die Sehnsucht, Cap San Diego, Hamburg

2007

2006

2005

  • "ms fit", "wee men", "vogue 2836", KUNSTMEILE ST. GEORG, Hamburg

2004

2003
2002
2001
2000
  • "Ist Ihnen ein Mikrowellenherd wichtiger als eine Hosenpresse", aus der Serie: "Wie werde ich ein Mann", WELTNOTIZ, Hamburger Hauptbahnhof
  • GLASHÜTTE, Organisation des Produzentinnen-Ausstellungsraums, Hamburg
    mit Ausstellungsbeteiligungen an "Wohnen- Gewohnt", "Magdalenas Magenta Wonderbra", "Familiensachen", "Butchsworld"
  • "Kleine Insignien der Macht", FRAUENKULTURHAUS Harburg
  • "Naht- und Schnittstellen, Formen und Strategien textilen Ausdrucks in der Kunst", Vortrag, KÜNSTLERHAUS Dortmund